Was ist Ergotherapie?

Das wesentliche Merkmal der Ergotherapie ist die Handlungsorientierung

Ergotherapie kann durch gezielte Maßnahmen Aktivitätsstörungen auf ein Minimum beschränken, damit sie nicht zu Beeinträchtigungen der Teilhabe an persönlichen und sozialen Lebensbereichen führen.

Wir arbeiten nach dem kanadischen Modell CMOP-E

Betätigungsebene

Selbstversorgung

Produktivität

Freizeit

Ziel der Ergotherapie

Ziel der Ergotherapie ist es, individuelle Handlungskompetenzen zu entwickeln, wieder zu erlangen und/oder zu erhalten, die zu Selbständigkeit und zur eigenverantwortlichen Bewältigung des täglichen Lebens führen.

Ergotherapie mit Kindern​

Bei den meisten Kindern geht es um eine handlungsorientierte Alltagsbewältigung in den Bereichen der Selbstversorgung, beim Spielen,bei den Hausaufgaben und in der Freizeit. Nach dem kanadischen Modell CMOP-E, welches eine wichtige theoretische Grundlage unseres Handelns ist, beinhaltet Selbstversorgung z.B. eine Schleife binden können, sich alleine anziehen können oder auch das Zimmer selbständig aufräumen. Zu dem Bereich der Produktivität gehört die Bewältigung des Kindergarten- oder Schulalltags. Im Bereich der Freizeit kann das Kind mit anderen Kindern angemessen umgehen, Freunde finden und ein Hobby ausüben

So ist es z.B. möglich, dass ein Kind…

Ergotherapie mit Erwachsenen

Ziele der Ergotherapie bei Erwachsenen

Die allgemeine Zielsetzung der Ergotherapie bei Erwachsenen ist die Wiederherstellung bzw. der Erhalt der Selbständigkeit und Handlungsfähigkeit in den Bereichen Selbstversorgung, Beruf und Freizeit.
Dabei orientieren wir uns an den alltäglichen Bedürfnissen des Betroffenen, d.h. wir arbeiten immer in Absprache mit dem Patienten und den Angehörigen Schwerpunkte der Therapie heraus. Dazu beginnen wir mit einer ausführlichen Befundaufnahme mit Hilfe verschiedener Assessments und unseren eigenen Beobachtungen. Das COPM dient uns als Grundlage für die Therapieplanung und Durchführung.

Das Canadian Occupational Performance Measure (COPM) ist ein individuell einzusetztendes Messinstrument für den ergotherapeutischen Gebrauch. Es stellt Veränderungen fest, die Klienten bezüglich ihrer Probleme in der Betätigungsperformanz im Laufe der Zeit wahrnehmen.

Scroll to Top

Elterninformation

Zu Beginn der Therapie geben wir eine Anmeldung, eine Schweigepflichtsentbindung und zwei Fragebögen mit. Die Fragebögen bitte in Ruhe zu Hause ausfüllen.

Was ihr Kind braucht, wenn es zur Ergo kommt!

Um eine klare Situation zu schaffen, verabschieden wir uns von ihrem Kind in den Therapieräumen. Im Flur und im Umkleideraum sind sie als Eltern wieder gefragt. 

(coronabedingt bitte nur eine Begleitperson; Die älteren selbständigen Kinder ziehen sich alleine um und dürfen nach Absprache die Praxis verlassen. Die Eltern warten dann vor der Praxis.)

Ihr Praxisteam

So sollte das Rezept von Ihrem Arzt aussehen.

  1. Das Rezept muss von Arzt unterschrieben sein!
  2. Der entsprechende ICD-10-Code muss auf dem Rezept vermerkt sein.

Seit dem 01.07.2014 ist auf allen Ergotherapierezepten auch der ICD-10-Code (International Classification of Diseases) vermerkt. Dieser stellt eine internationale Klassifikation dar, die eine wichtige Arbeitsgrundlage für die Zusammenarbeit von Arzt und Therapeut darstellt.

Das Rezept muss vom Arzt unterschrieben sein!

1 of 2

Der entsprechende ICD-10-Code muss auf dem Rezept vermerkt sein.

2 of 2